So funktioniert'sRatgeberHäufige FragenÜber uns
zurück zum Ratgeber
Fortgeschritten
Handel
Immobilienpreise
Immobilienverkauf
Erbschaft
19. Februar 2021
Lesezeit 3 Minuten

So schätzen Sie den Immobilienwert richtig

Im Ratgeber der Immobilienexperten von Bambus lesen Sie, wie man den Marktwert einer Immobilie ermittelt, was im Erbfall zu tun ist und wie Sie den richtigen Sachverständigen für ein professionelles Wertgutachten finden.

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen oder haben im Rahmen einer Erbschaft ein Haus oder Eigentumswohnung vermacht bekommen? In beiden Fällen kann die professionelle Ermittlung des Immobilienwerts sinnvoll sein. Denn besonders, wenn Immobilienbesitzer jahrelang im eigenen Heim gewohnt haben oder die geerbte Immobilie einen hohen emotionalen und ideellen Wert für den Eigentümer hat, wird der Wert oft zu hoch eingeschätzt.

Wie ermittelt man den Verkehrswert?

Um den Verkehrswert einer Immobilie bestimmen zu können, gibt es drei mögliche Verfahren. Diese können Sie entweder selbst durchführen oder von einem professionellen Sachverständigen erstellen lassen. Bei allen Verfahren sind Faktoren wie Lage, Baujahr, Ausstattung und Zustand der Immobilie entscheidend.

Wichtig zu wissen ist dabei, dass alle drei Verfahren lediglich den derzeitigen Marktwert einer Immobilie schätzen. Welcher Preis auf dem Markt für eine Immobilie aber tatsächlich erzielt werden kann, stellt sich erst in der Praxis heraus.

Vergleichswertverfahren

Am häufigsten zur Wertermittlung angewandt, wird das sogenannte Vergleichswertverfahren. Dieses bietet sich besonders bei Doppelhaushälften, Eigentumswohnungen, Reihenhäusern sowie Ein- und Zweifamilienhäusern an und zieht Kaufpreise von Objekten mit ähnlicher Marktlage und Ausstattung zum Vergleich heran.

Ertragswertverfahren

Wenn bei der Wertermittlung einer Immobilie vor allem die mögliche Rendite für einen Investor ermittelt werden soll, wird üblicherweise ein Ertragswertverfahren durchgeführt. Dieses Verfahren ist ohne die genaue Kenntnis der Marktlage für Immobilienbesitzer ohne einschlägiger Expertise fast unmöglich selbst zu erstellen. Daher sollten Sie für diese Art des Verfahrens auf jeden Fall einen professionellen Immobiliengutachter um Rat fragen.

Sachwertverfahren

Nur in wenigen Fällen kommt das Sachwertverfahren zum Einsatz. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn es in der Umgebung keine vergleichbaren Immobilien gibt, die für ein Vergleichswertgutachten zum Vergleich herangezogen werden können. Bei einem Sachwertverfahren werden Wert des Grundstücks und Wert der Immobilie getrennt voneinander geschätzt.

Wie wird der Wert eines Hauses im Erbfall ermittelt?

Wenn Sie eine Immobilie geerbt haben, müssen Sie möglicherweise Erbschaftssteuer bezahlen. Dafür muss jedoch zunächst der Wert der Immobilie ermittelt werden. Normalerweise übernimmt das für den Erblasser zuständige Finanzamt die Wertermittlung des geerbten Hauses oder der Eigentumswohnung. Stichtag dafür ist das „Datum der Überlassung“. Das Finanzamt schätzt also, wie viel die Immobilie am Todestag des Erblassers wert war.

Doch in der Regel beruht dieses Wertermittlungsverfahren des Finanzamts auf zu wenigen präzisen Daten, um den realistischen Marktwert einer Immobilie beurteilen zu können. Die Folge: Die Immobilie wird wertvoller eingeschätzt als sie tatsächlich ist, wodurch die Erbschaftssteuer höher ausfällt. In diesem Fall kann es daher sinnvoll sein, ein professionelles Wertgutachten in Auftrag zu geben. Dieses kostet ungefähr 1.000 bis 2.000 Euro. Doch möglicherweise machen sich die Kosten solch eines Wertgutachtens bei entsprechender Reduzierung der Erbschaftssteuer wieder bezahlt.

Wer schätzt den Wert einer Immobilie?

Wenn Sie die Immobilie vom Experten schätzen lassen möchten, werden Sie auf dem Markt zahlreiche Anbieter finden. Doch möglicherweise wird nicht jeder für diese Aufgabe qualifiziert genug sein, denn: die Bezeichnungen „Immobiliensachverständiger“ oder „Immobiliengutachter“ sind nicht rechtlich geschützt. Daher sollten Sie unbedingt auf die Qualifikationen des jeweiligen Sachverständigen hinsichtlich seiner Ausbildung, seiner Praxiserfahrung und gegebenenfalls Fortbildungen achten. Meistens üben Bauingenieure und Architekten den Beruf des Immobiliensachverständigen aus. Dabei gilt es zwischen drei Arten von Sachverständigen zu unterscheiden:

  • Freiberufliche Sachverständige

  • Vereidigte und öffentlich bestellte Sachverständige

  • Staatlich anerkannte Sachverständige

Nur Wertgutachten von staatlich anerkannten sowie vereidigten und öffentlich bestellten Sachverständigen werden von Gerichten oder Behörden anerkannt. Wenn Sie eine Empfehlung für einen Gutachter in Ihrer Nähe benötigen, sprechen Sie gerne einen Immobilienexperten von Bambus an!

Sie benötigen finanzielle Mittel aus Ihrer Immobilie?

Wenn Sie Kapital aus Ihrer Immobilie freisetzen möchten, müssen Sie diese nicht unbedingt verkaufen. Gerade im Fall von unerwarteten Sanierungsarbeiten oder sonstigen größeren Anschaffungen kann eine Beleihung Ihre Immobilie möglicherweise die bessere Lösung als eine andere Form der Finanzierung sein. Informieren Sie sich über Ihre Optionen und vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin mit einem Immobilienexperten von Bambus.

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Erstgespräch

zurück zum Ratgeber
Melanie Schröder

Machen Sie mehr aus Ihrer Immobilie!

optional

Das könnte Sie auch interessieren

Fortgeschritten
Handel
Immobilienverkauf
12. Januar 2021

So verkaufen Sie Ihre Immobilie in 6 Schritten

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen aber wissen nicht, was damit auf Sie zukommt? Lesen Sie jetzt, welche Unterlagen Sie benötigen, wie Sie einen realistischen…
Lesezeit 4 Minuten
Weiterlesen
Fortgeschritten
Handel
Immobilienverkauf
23. März 2020

Immobilieneigentum: Für die Ewigkeit?

Immobilien sind in den letzten Jahren stark im Wert gestiegen. Diese scheinbare Sicherheit macht manche Immobilienbesitzer unvorsichtig. Gleichzeitig weckt das hohe…
Lesezeit 3 Minuten
Weiterlesen

Brauchen Sie Hilfe?

E-Mail
beratung@bambus.io
Telefon
+49 30 568 373 000
Wir sind für Sie Montag bis Freitag von 9:00 – 18:00 Uhr erreichbar.
GlossarDatenschutzImpressumJobs