So funktioniert's
Wissen
FAQ
Finanzwelt
Wissen / Finanzwelt

Sparen bringt nichts mehr - was tun?

Die Zeiten in denen du mit einem Sparbuch ein Vermögen aufbauen konntest sind vorbei. Die Zinsen auf Guthaben sind dauerhaft so niedrig, dass sie meistens nicht einmal mit der Inflation mithalten können. Im Klartext heißt das, dass dein so angelegtes Geld bestenfalls im Wert stabil bleibt - egal ob es sich um Guthaben auf dem Girokonto oder dem Sparbuch handelt.
Sparen bringt nichts mehr - was tun?

Girokonto, Sparbuch & Co: Hohe Liquidität, niedrige Rentabilität

Vermögensaufbau auf diese Art funktioniert bei Niedrigzinsen erst recht nicht mehr, du solltest dein Vermögen lieber in rentablere Anlageklassen diversifizieren. Hier zeigen wir dir, wie du Niedrigzinsen sogar zu deinem Vorteil nutzen kannst. Der Vorteil von klassischen Spareinlagen liegt auf der Hand: Sie sind sehr liquide, das Geld steht also kurzfristig für andere Zwecke zur Verfügung. Außerdem sind sie prinzipiell sehr sicher - allerdings ist das eine fragwürdige Sicherheit, wenn das so angelegte Geld unterm Strich an Wert verliert, weil Gebühren und Inflation die sehr mageren Renditen aufzehren. Höchste Zeit also, sich nach Alternativen umzusehen.

Warum niedrige Zinsen den Markt transparenter gemacht haben

Als Guthabenzinsen noch relativ hoch lagen, war es bei Finanzinstituten üblich, hinter den Spar-Renditen hohe Gebühren und andere Kosten zu verbergen. Da das eigene Vermögen scheinbar trotzdem wie von selbst wuchs, ließen die meisten Kunden sich davon nicht abschrecken. Das hat sich in den letzten Jahren geändert: Bei den aktuell sehr niedrigen Zinsen sehen die Verbraucher viel genauer hin, wie sich die einzelnen Angebote unterscheiden. Das hat dazu geführt, dass Banken & Co heute viel transparenter auftreten. Für Privatanleger sind das optimale Bedingungen, um sich nach neuen Angeboten umzusehen.

Wie du die Niedrigzinsen zu deinem Vorteil nutzt

In Zeiten niedriger Zinsen wird deutlich, dass Girokonto und Sparbuch noch nie der richtige Weg waren, um ein Vermögen aufzubauen. Denn dabei ist lediglich die Liquidität hoch, nicht aber die Rendite. Ein solider Vermögensaufbau setzt stattdessen auf Diversifizierung in mehrere Anlageklassen. Bankkonten dienen dabei lediglich dem Erhalt kurzfristiger Liquidität und sollten nur einen Teil deines Vermögens beinhalten.

Auf dem Weg zu einem soliden Vermögensaufbau kannst du die Niedrigzinsen auch zu deinem Vorteil nutzen. Niedrigzinsen betreffen nicht nur den Sparzins auf Guthaben, sondern auch die Darlehenszinsen. Du kannst deinen Vermögensaufbau jetzt schnell und einfach diversifizieren, indem du einen günstigen Kredit aufnimmst und das Darlehen in Anlageklassen mit höherer Rendite steckst. Besonders günstig sind Kredite dann, wenn sie durch Sachwerte abgesichert werden, allen voran das Hypothekendarlehen, also ein Kredit auf eine Immobilie.

Mit Bambus einfach und planbar von Niedrigzinsen profitieren

Über Bambus kannst du deine Immobilie beleihen. Du wählst aus den transparenten Angeboten von über 400 verschiedenen Kreditinstituten das attraktivste aus und erhältst so ein Darlehen zu besonders guten Konditionen. Das freigewordene Kapital kannst du in unterschiedliche Anlageklassen diversifizieren. So entkommst du nicht nur der “Sparfalle”, die durch die Niedrigzinsen entsteht, sondern nutzt diese Niedrigzinsen zu deinem Vorteil.

Wieviel ist deine Immobilie wert?
Gib die Grunddaten deiner Immobilie an um mehr über die Möglichkeiten mit Bambus zu erfahren.
Newsletter Signup
Melde dich für unseren Newsletter an.

Brauchst du Hilfe?

E-Mail
hallo@bambus.io
Telefon
Wir sind für dich Montag bis Freitag von 9:00 – 18:00 Uhr erreichbar.
DatenschutzImpressumJobs