Home
Finanzierung
Unser Service
Wissenswertes
Über Uns
Unverbindlich anfragen
Login
Login
zurück zum Ratgeber
Fortgeschritten
Beleihung
Teilverkauf
19. Februar 2021
Lesezeit 3 Minuten

Das sollten Sie bei der Beleihung Ihrer Immobilie wissen

Die Beleihung eines Hauses oder einer Eigentumswohnung ist eine vielfach genutzte Möglichkeit, um schon heute von Ihrem Vermögen zu profitieren. Lesen Sie jetzt, was eine Beleihung des Eigenheims konkret bedeutet, was die Voraussetzungen für eine Beleihung sind und welche Alternative es gibt.

Ob Sie Ihre Rente aufstocken möchten, Geld für eine dringend benötigte Haussanierung brauchen oder Ihr Geld für sich arbeiten lassen möchten – das alles können Sie sich mit der Beleihung Ihrer Immobilie ermöglichen.

Was versteht man unter Beleihung?

Als Beleihung wird die Aufnahme eines Darlehens bezeichnet, das mit einem bestehenden Vermögenswert besichert wird. In der Praxis wird die Beleihung häufig zur Finanzierung eines Autos oder einer Immobilie angewandt. Indem die Beleihung mit einem Vermögenswert wie einer Immobilie abgesichert wird, reduziert sich das Risiko des Darlehensgebers, was in der Regel zu deutlich günstigeren Konditionen bei der Verzinsung führt.

Das Beleihen ist vergleichbar mit der regulären Immobilienfinanzierung und unterscheidet sich nur hinsichtlich der Reihenfolge. Bei der klassischen Immobilienfinanzierung wird das Eigenheim mithilfe eines Darlehen gekauft und dient dem Darlehensgeber als Sicherheit. Die Finanzierungssumme geht dann an den zukünftigen Immobilienbesitzer, der sich erst mit diesem Geld das Haus oder die Eigentumswohnung kaufen kann. Bei der Beleihung hingegen ist die Immobilie schon im Besitz des Darlehensnehmers. Die bei der Beleihung ausgeschüttete Summe geht direkt an den Eigenheimbesitzer. Er kann dadurch sozusagen im Nachhinein die Immobilie finanzieren und das Geld für andere Ausgaben verwenden.

Voraussetzungen für das Beleihen von Immobilien

Die Bedingungen sind von Bank zu Bank leicht verschieden und ähneln den Voraussetzungen für eine klassische Immobilienfinanzierung.

Üblicherweise setzt die Bank bei einer Beleihung voraus, dass…

  • … nicht mehr als 85 Prozent des möglichen Beleihungswerts in Anspruch genommen wird (maximaler Beleihungsauslauf 85 Prozent).

  • … die positive Bonität des Immobilienbesitzers beispielsweise durch Gehaltsabrechnungen nachgewiesen wird.

  • ... die Dokumentation der Immobilie mithilfe von Grundriss, Grundbuchauszug und weiteren Unterlagen sauber und vollständig belegt ist.

Holen Sie sich jetzt Ihr individuelles Angebot!

Nachteilig für eine Beleihung könnte ein Alter über 65 Jahre, ein unregelmäßiges Einkommen (zum Beispiel durch Selbstständigkeit), sonstige finanzielle Vorlasten durch Kredite und die freie Verwendung der Immobilie – anstatt der üblichen wohnwirtschaftlichen – sein. Diese Faktoren sind zwar nicht als Ausschlusskriterien zu betrachten, können die Beleihung durch die Bank aber weniger wahrscheinlich machen. Daher sollten Sie unbedingt über einen spezialisierten Berater Angebote einholen und diese miteinander vergleichen.

Alternative zur Beleihung: der Teilverkauf

In der Regel ist die Beleihung auch bei unregelmäßigem Einkommen und einem Alter bis 80 Jahre möglich. Verwehrt einem die Bank dennoch die Zusage, gibt es noch eine alternative Möglichkeit: Und zwar nur einen Teil der Immobilie zu verkaufen. Dabei veräußern Sie maximal 50 Prozent Ihres Eigenheims mit eingetragenem Nießbrauchrecht. Doch das sollte nur die zweite Option sein! Denn: In der Regel ist der Teilverkauf aufgrund von Steuern und Eintragungsgebühren teurer als eine Beleihung. Außerdem ist nicht zu vergessen, dass Sie in diesem Fall nicht mehr der alleinige Eigentümer Ihrer Immobilie sind. Daher ist die Beleihung, sofern Sie zu in Ihrem Fall zu annehmbaren Konditionen möglich ist, immer vorzuziehen!

Beleihung einer Immobilie am besten mit einem Experten besprechen

Ihr Eigenheim ist ein Vermögenswert wie jeder andere und sollte nach Abzahlung der Immobilienfinanzierung nicht weniger flexibel sein als beim Kauf. Um Ihr Vermögen frei nach Ihrem Bedarf zu nutzen, ist die Beleihung eine übliche und sinnvolle Option, um Ihre bereits erwirtschafteten finanziellen Mittel flexibel zu verwenden. Doch jede Finanzierungssituation ist individuell. Lassen Sie sich deshalb am besten von einem spezialisierten Experten beraten, bevor Sie sich für eine Finanzierung entscheiden.

zurück zum Ratgeber
Melanie Schröder

Machen Sie mehr aus Ihrer Immobilie!

optional
optional

Das könnte Sie auch interessieren

Fortgeschritten
Beleihung
Teilverkauf
24. Dezember 2020

Finanzielle Freiheit für Immobilienbesitzer: So machen Sie mehr aus Ihrem Vermögen

Sie haben sich ein Eigenheim gekauft und glauben, Ihr Kapital sei damit nicht für Sie nutzbar? Lesen Sie jetzt, wie Sie Ihr Vermögen sofort genießen, weiterhin die…
Lesezeit 3 Minuten
Weiterlesen
Basiswissen
Teilverkauf
14. Januar 2021

So funktioniert ein Immobilien-Teilverkauf

Sie haben von Immobilien-Teilverkäufen gehört und fragen sich, was es damit auf sich hat? Lesen Sie jetzt wie ein Teilverkauf abläuft, was die Vor- und Nachteile…
Lesezeit 4 Minuten
Weiterlesen

Brauchen Sie Hilfe?

E-Mail
beratung@bambus.io
Telefon
+49 30 568 373 000
Wir sind für Sie Montag bis Freitag von 9:00 – 18:00 Uhr erreichbar.
GlossarJobsDatenschutzImpressum